2018

Berliner Requirements Engineering Symposium

Anforderungsmanagement bei der Erstellung von Unternehmensarchitekturen

Prof. Dr. Gerhard Barth

DCS-consult GmbH

Abstract

Viele Unternehmen leiden darunter, dass sie keine oder nur eine unzureichende Dokumentation ihrer Architektur besitzen. Somit liegt wenig Information vor über die Struktur und das Verhalten wichtiger Komponenten – wie Geschäftsprozesse, Anwendungsportfolios, Datenbestände und Infrastrukturelemente. Dringend notwendige Änderungen werden dann gar nicht oder nur sehr zögerlich angegangen, aus Furcht die daraus resultierenden Auswirkungen nicht präzise genug beurteilen zu können.

Derzeit ist in der Industrie und Wirtschaft der zunehmende Trend zu beobachten, das Versäumte nachzuholen und Architekturbeschreibungen zu erstellen. Als wichtigstes Vorgehensmodell hat sich dabei TOGAF von der Open Group herauskristallisiert. Kernstück dieses Frameworks ist ein mehrphasiger Prozess, der ausgehend von einer allgemeinen Zielrichtung die relevanten Bausteine für Geschäfts-, System- und Technikarchitektur liefern soll.

Im Zentrum aller Aktivitäten steht dabei das Management der zu berücksichtigenden Anforderungen. Da diese überaus komplex sein können, werden zumeist Modelle für unterschiedliche Aspekte erstellt. Die bei der Architekturerstellung mit TOGAF bevorzugte Modellierungsmethodik ist ArchiMate. Sie erlaubt es, alle in den einzelnen Bauphasen benötigten Bauteile hinsichtlich Struktur und Verhalten zu modellieren.

Heutzutage stehen serviceorientierte, cloudbasierte und KI Architekturen im Mittelpunkt des Interesses. Im Vortrag wird dargelegt, weshalb dem modellbasierten Ansatz für das Management von Anforderungen bei der Erstellung von Architekturen besondere Bedeutung zukommt.

Biografie

Nach dem Informatikstudium mit anschliessender Promotion und Habilitation folgte eine mehrjährige Tätigkeit an deutschen und amerikanischen Universitäten. Diese mündete in die Position des Direktors des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Nach dem Wechsel in die Industrie folgten Positionen als Leiter der IT Konzernforschung von Daimler-Benz sowie Vorstandstätigkeiten als Chief Software Engineer der Alcatel und danach als CIO der Dresdner Bank.

Seit einigen Jahren stehen gelegentlich Industrieseminare und Beratungsprojekte auf der Tagesordnung.