2019

Berliner Requirements Engineering Symposium

Model Based Systems Engineering – oder als die Anforderungen laufen lernten

Peter Schedl

IBM Deutschland

Abstract

Nachwievor werden Anforderungen überwiegend textuell beschrieben was gerade vor dem Hintergrund immer weiter steigender Komplexität der Produkte und der zunehmenden Vernetzung untereinander (vgl. IoT) sowohl die Erstellung immer aufwändiger aber insbesondere die Verarbeitung an die Grenzen bringt.

Bereits seit eingen Jahren greift die Methode des Modelbasierten System Engineering in den Unternehmen Fuß. Oftmals wird dies aber den Systemanforderungen nachgelagert und Modellartefakte finden sich wenn überhaupt nur in Design Dokumenten wieder.

Dieser Vortrag beschreibt wie bereits bei der Erstellung der Systemspezifikation modellbasierte Methoden zum Einsatz kommen können und wie das Modell und die Spezifikation im weiteren Projektverlauf weiterentwickelt und synchron gehalten warden können.

Biografie

Peter Schedl befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit Themen im Bereich der modellbasierten Entwicklung.
In dieser Zeit konnte er im Rahmen von verschiedensten Projekten z.B. im AeroSpace und Automotive Umfeld Erfahrungen mit der Einführung von methodischen Vorgehensweisen über den gesamten Application Lifecycle sammeln.
Aktuell liegt der Schwerpunkt im Bereich Model Based Systems Engineering (MBSE) wo er Kunden bei der Einführung von MBSE unterstützt.