2022

Berliner Requirements Engineering Symposium

Clash of Cultures: Agility meets Automotive Engineering

Gunnar Harde

adesso SE

Abstract

Die Automobilindustrie zeichnet sich bislang aus durch immer weiter perfektionierte plangetriebene Entwicklungs- und Qualitätsprozesse. In Zeiten disruptiver Veränderungen und beschleunigter Digitalisierung stößt diese Ingenieurskunst jedoch an ihre Grenzen. Agilität hält nun auch in der Automobilindustrie Einzug.

Dabei treffen Welten aufeinander: Scrum-Master auf Functional Safety Engineers, iterative Entwicklungen auf lineare Produktentstehungsprozesse, autonome Teams auf Hierarchien und ausgetretene Eskalationspfade. Gerade wenn es um die Entwicklung sicherheitskritischer Bauteile geht, stehen die agilen Teams in der weit verzweigten Lieferkette vor großen Herausforderungen: Wie lassen sich die entwickelten Inkremente in den phasengetriebenen Fahrzeugentwicklungsprozess einsteuern? Wie mit Branchenstandards und den etablierten Quality Gates umgehen? Was, wenn Produktanpassungen neue, teure Werkzeuge erfordern?

Der Beitrag zeigt das Spannungsfeld zwischen Agilität und klassischer Produktentwicklung in der Automobilindustrie und beschreibt Lösungsansätze. Es wird skizziert, welche Entwicklungen – technisch und organisatorisch – sind abzeichnen, und welche Auswirkungen diese auf die Möglichkeiten und Grenzen agiler Produktentwicklung und einer agilen Unternehmenskultur haben.

Biografie

Gunnar Harde arbeitet seit über 20 Jahren an der Schnittstelle zwischen IT, Requirements Engineering und agilem Projektmanagement. Der diplomierte Physiker und zertifizierte Scrum Professional (CSP-PO) ist als Senior Project Manager beim Automotive Quality Institute (AQI) in Berlin tätig. Er berät die Industrie und den Verband der Automobilindustrie insbesondere zu Fragen der Agilität und dem Management von Cybersecurity. Zu diesen Themen ist er gefragter Referent auf nationalen und internationalen Konferenzen. An dem VDA-Band „Automotive Cybersecurity-Managementsystem-Audit“ war er federführend beteiligt. Gunnar Harde ist Vater von zwei Kindern und lebt in Hamburg.